Was ist häusliche Gewalt?

Häusliche Gewalt umfasst alle Formen der körperlichen, sexuellen und seelischen Gewalt, die zwischen erwachsenen Menschen stattfindet, die in einer nahen Beziehung zueinander stehen oder gestanden haben, unabhängig vom Tatort. Das sind vor allem Personen, die verwandtschaftlich oder z.B. durch Lebensgemeinschaften verbunden sind. Die Tatorte können die eigene Wohnung, aber auch die Arbeitsstelle, öffentliche Plätze, die Kindertagesstätte oder andere sein.

Gewalt in einer Partnerschaft oder innerhalb der Familie hat viele Gesichter. Sie trifft überwiegend Frauen und wird zu meist von Männern ausgeübt. Sie reicht von körperlichen Angriffen wie Schubsen oder Schlagen bis hin zu erzwungenen sexuellen Handlungen und psychischer Gewalt wie Demütigungen, Verfolgung, ständige Kontrolle oder Beleidigungen durch den Partner / die Partnerin.

Ab sofort steht Ihnen hier die Neuausgabe des Zeitbild MEDICAL "Gewalt gegen Frauen: erkennen und helfen" in verschiedenen Sprachen zum Download und zur kostenlosen Bestellung zur Verfügung.

Zeitbild MEDICAL Ärztemappe und Magazin




Ärztinnen und Ärzte sind häufig die ersten Ansprechpartner/innen für von Gewalt betroffene Frauen. Das neue Zeitbild MEDICAL gibt Ärztinnen und Ärzte Anregungen zur Diagnostik, Dokumentation und den Interventionsmöglichkeiten bei Gewalt gegen Frauen. Ebenfalls Teil des Projekts ist ein Magazin, das Patientinnen ermutigt, über Gewalterfahrungen zu sprechen und sich Hilfe und Beratung zu holen.

Das Zeitbild MEDICAL "Gewalt gegen Frauen: erkennen und helfen" wird zusätzlich in den Sprachen Arabisch, Englisch, Türkisch und Russisch angeboten.

Download der Materialien

Zur kostenlosen Bestellung